Wie der Vater so der Sohn

Klaas Knigge war das Stadionkind beim Heimspiel gegen Bayer 04 Leverkusen.

Bei fast jedem Heimspiel feuert Klaas Knigge seine grün-weiße Lieblingsmannschaft aus Block 58 der Volkswagen Arena an. Sein Traum: Einmal den Trubel eines Spieltags aus einer ganz neuen Perspektive sehen. Dieser Traum wurde für den Siebenjährigen beim VfL-Heimspiel gegen Bayer 04 Leverkusen wahr, denn als Stadionkind durfte Klaas das Warm-up seiner Wölfe direkt vom Spielfeldrand aus beobachten, erlebte die Mixed-Zone und den Spielertunnel nur kurz vor Spielbeginn und stand Stadionsprecher Georg Poetzsch auf der großen Videoleinwand Rede und Antwort – ein perfekter Tag für den Zweitklässler. Begleitet wurde der Junge aus Heiligendorf von seinem Vater, der selbst glühender VfL-Fan ist und seinen Sohn mit dem grün-weißen Fieber ansteckte. Später einmal möchte Klaas, der in seinem Verein im Mittelfeld spielt, selbst einmal Fußballprofi werden. Tore schießen – das will er wie seine Lieblingsspieler Daniel Ginczek und Wout Weghorst.